08621 / 2343 - Fax: 08621 / 979820 praxis-mannfels@web.de

Sicherheitsmaßnahmen

Um unseren Praxisbetrieb bestmöglichst aufrecht zu erhalten und sowohl uns als auch unsere Patienten bestmöglichst zu schützen, möchten wir Sie mit unseren aktuellen Maßnahmen vertraut machen:

Die Praxistür bleibt für alle Patienten aktuell geschlossen und wird nur nach dem Klingeln geöffnet. Aufgrund eines erhöhten Beratungsaufwands (auch telefonisch) bitten wir um Geduld, falls nicht sofort ein Mitarbeiter für Ihre Belange Zeit hat. Seien Sie versichert, dass Sie nicht vergessen werden.

Nach Kontaktaufnahme durch unsere Mitarbeiter findet eine weitere Verteilung statt. Wir sind nach einem festgelegten Ablaufschema bemüht, nur symptomfreie Patienten in die Praxis aufzunehmen.

In der Praxis steht ein Spender mit Desinfektionsmittel zur Verfügung.

Bitte halten Sie untereinander und zum Praxispersonal einen Mindestabstand von 1,50m (besser 2m) und bleiben Sie auf den Ihnen zugewiesenen, getrennten Warteplätzen bis Sie aufgerufen werden.

Türklinken, Toiletteneinrichtungen etc. werden regelmäßig auch während der Sprechstunde desinfiziert und unsere Räume regelmäßig gelüftet, um einer eventuelle Virusverbreitung vorzubeugen.

Mitarbeiter tragen im direkten Patientenkontakt Handschuhe und Mundschutz zu Ihrem und unserem Schutz!

Alle Mitarbeiter werden 2x arbeitstäglich befragt und es findet eine dokumentierte Temperaturmessung statt, um eine Erkrankung weitmöglichst auszuschließen.

Bestellte Rezepte werden nach jeder Sprechstunde (soweit Sie datenschutzrechtlich einverstanden sind) von uns direkt an die Apotheke in Altenmarkt gebracht, um Ihnen einen erneuten Praxiskontakt zu ersparen. Für andere Apotheken kann diese Service nur auf Rückfrage angeboten werden und nur für Apotheken in Trostberg, nicht in Traunreut.

Andere Formulare (Krankschreibungen, Überweisungen etc. werden an der Praxistür übergeben, um ein unnötiges Betreten der Praxis weitgehend zu vermeiden.
Im Falle von grippalen Symptomen sollte dies nach Möglichkeit über nicht betroffene Angehörige erfolgen. Sofern dies nicht möglich ist kann – gemäß den geänderten Bestimmungen – ausnahmsweise und nur vorübergehend auch eine Krankschreibung per Post übersandt werden.

 

 

Für weitere Anregungen, das Infektionsrisiko zu minimieren sind wir offen und dankbar.

Wir hoffen, mit den obigen Maßnahmen Ihr Infektionsrisiko maximal zu minimieren und wünschen Ihnen von Herzen

BLEIBT´s GSUND